Entwicklung

  • Affektiver Lernzielbereich

    Lernziele für die affektiven Lehr- und Lernaspekte

    Für den affektiven Lernziel-Bereich bietet sich eine Taxonomie der Werte und Haltungen an. Diese befasst sich mit der emotionalen Seite des Lernens und reicht von der grundsätzlichen Bereitschaft, Informationen zu

    ...
  • Emotionaler Lernzielbereich

    Lernziele für die emotionalen Lehr- und Lernaspekte

    Für den emotionalen Lernziel-Bereich bietet sich eine Taxonomie der Emotionen und ihrer Steuerung (emotionale Intelligenz) an. Diese befasst sich mit dem Zulassen von Emotionen über die Impulskontrolle bis zur

    ...
  • Entwicklung überprüfen

    Dass Lernerfolge überprüft und Noten gegeben werden ist normal. Solche Beurteilungen sind zwar nicht unumstritten und trivial, aber immerhin einigermassen anerkannt, wenn es um die Überprüfung des Wissens geht. Sobald aber Kompetenzen überprüft werden, ist das aber alles

    ...
  • Entwicklung planen

    Lernen ist Weiterentwicklung von Kompetenzen. Kompetenzen schliessen Wissen, Können und Haltung ein - deshalb ist jedes Lernen immer auch Persönlichkeitsentwicklung.

    Die Entwicklung von Soft Skills planen

    Weiterentwicklung von

    ...
  • Entwicklungsbedarf klären

    Lange Zeit war es so, dass gelehrt wurde, was die Lehrpersonen für richtig und wichtig hielten. Man wusste einfach, was in der 5. Klasse dran war, was jemand im ersten Lehrjahr zu lernen hat und wie eine Fremdsprache gelernt wird.

    Inzwischen haben

    ...
  • Lernerfolg messen

    Ob Erfolgskontrolle oder Leistungsbeurteilung - es gibt eine Fülle von Vorgehensweisen, die Auskunft geben über den Lernerfolg.

    Kompetenzen werden eher mit Kompetenznachweisen überprüft, während die Leistungsbeurteilung mit Noten meistens gemäss

    ...
  • Lebenskunst - rational betrachtet

    "Es ist Unsinn - sagt die Vernunft. Es ist was es ist - sagt die Liebe. Es ist Unglück - sagt die Berechnung. Es ist nichts als Schmerz - sagt die Angst. Es ist aussichtslos - sagt die Einsicht. Es ist was es ist - sagt die Liebe. Es ist lächerlich - sagt der Stolz. Es ist leichtsinnig
    ...
  • Andere in ihrer Veränderung unterstützen

    Wenn Erwachsene in ihrer Unterstützungskompetenz gefördert werden sollen, ist zunächst eine klare Unterscheidung zwischen der Beratungs­ und der Fördersituation zu machen.

    Beratungssituation

    Eine Beratung ist

    ...
  • Die Freude am Feedback

    Warum Feedback der Lernenden den Lehrenden weiterhilft

    Zu wissen, wie man angekommen ist, ob man das Gegenüber erreicht hat und ob die Lernenden gerne in den Unterricht kommen, ist für eine Lehrperson Teil des Lehrauftrages. Denn Unterricht ist nur dann effektiv,

    ...
  • Die Rollen der Lehrperson

    Lernende richten zu verschiedenen Zeitpunkten unterschiedlichste Erwartungen an Lehrpersonen. Diese sollten deshalb in der Lage sein, unterschiedliche Rollen abzudecken. Lehrpersonen dürfen sich nicht auf eine einzige Rolle zurückziehen und glauben, damit wäre ihre

    ...
  • Reflexionsfähigkeit

    Reflexion ist das Innehalten, der Perspektivenwechsel und die kritische Betrachtung der eigenen Werthaltungen, Beiträge und Möglichkeiten.

    Perspektivenwechsel : Das Geschehen aus Abstand betrachten

    Um sich selbst reflektieren zu können,

    ...
  • Selbsteinschätzung Soft Skills

    Wir haben verschiedene Selbsteinschätzungen zu den Soft Skills entwickelt.
    Viel Spass!

    Fragebögen auf Papier

    ...
  • Soft Skills verbessern

     

    "Eine Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen. Man muss sie  die Treppe hinunterlocken, Stufe für Stufe." nach Mark Twain

      

    Soft Skills werden den Kindern nicht einfach so mit in die Wiege

    ...
  • Lern- und Arbeitstechnik

    Die Lern- und Arbeitstechnik spielt im Zusammenhang mit dem Lernerfolg eine grosse Rolle. Zur Lern- und Arbeitstechnik gibt es eine Vielzahl von Büchern und Links, die detaillierte Vorgehenweisen und Tipps geben. Da die Begriffe Lerntechnik und Arbeitstechnik dabei häufig

    ...
  • Wie Jugendliche lernen

    Lernen und Lebensalter

    Aktuelle Forschungen zeigen, dass sich das Gehirn länger entwickelt und verändert, als man bisher angenommen hat. Der präfrontale Kortex (Hirnrinde) reift langsam und dessen Entwicklung kommt erst im Erwachsenenalter zum Abschluss.

    ...
  • Selbstgesteuertes Lernen fördern

    Erwachsene (und Jugendliche) lernen besser, wenn sie ihre Lernprozesse selber mitsteuern können. Was mit selber mitsteuern genau gemeint ist, wird unterschiedlich definiert; es ist von selbstgesteuertem, selbstorganisierten (SOL), selbstverantwortetem, selbstsorgendem Lernen

    ...
  • Bildungskonzept

    Bevor ein neues Angebot ausgeschrieben und durchgeführt werden kann muss ein Bildungskonzept entwickelt werden. Natürlich ist dies dann zwingend, wenn das Angebot zu einem anerkannten Abschluss führen soll und deshalb ein Anerkennungsverfahren durchlaufen muss. Aber auch, wenn es sich um ein

    ...
  • Lebenskompetenz = Entwicklungskompetenz

    Weissbaum2

    Wachstum

    braucht Licht, Wärme, Nährstoffe und viel

    ...
  • Offen sein für Neues

    Kleinkinder

    Die meisten Säuglinge und Kleinkinder sind neugierig und gehen vorsichtig auf Unbekanntes zu. Wenn es ihnen zuviel wird, ziehen sie sich zurück oder schlafen ein. Es sollte berücksichtigt werden, dass zuviel Neues das Kind überfordert.

    ...
  • Soft Skills fördern bei Jugendlichen

    Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.

    Pearl S. Buck

    Soft Skills Release 2.0

    Kennen Sie das? Aus einem zufriedenen aufgestellten Schulkind wird ein

    ...